21
Apr

Wann Sie Werbe-E-Mails versenden sollten – Studie gibt Informationen zum optimalen Zeitpunkt

Gepostet in News von GLOBONET

Welche Zeiten eignen sich am besten zum Versand im E-Mail-Marketing? Wann sind die Chancen am höchsten, dass Ihre E-Mail nicht nur gelesen wird, sondern auch die Links angeklickt werden? Gibt es Unterschiede zwischen B2B- und B2C-Empfängern? Diese und viele weitere Fragen hat die umfassende Studie E-Mail-Marketing-Benchmark 2016 von inxmail für Marketingverantwortliche beantwortet.

Die Neuauflage der Studie hat die klassischen Kennzahlen wie beispielsweise die Öffnungsrate, Klickrate und Rücklaufquote bei mehr als 1‘000 inxmail-Kunden analysiert und liefert einen Gesamtüberblick über die Versandzeitpunkte, einen Vergleich der Branchen und noch viele weitere Einsichten für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing. Neu war in diesem Jahr der Einbezug von Trigger-Mailings – anlassbezogene, auf den Empfänger zugeschnittene E-Mails – und deren Performance.

Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich eine Steigerung der durchschnittlichen Öffnungs- und Klickraten, während die Bouncerate (also die Absprungrate) leicht gesunken ist. Demnach werden relevanter Content und eine gezielte Verteilerpflege von den Empfängern belohnt. Dies wird insbesondere bei den erfolgreichen Trigger-Mailings zu bestimmten Ereignissen wie beispielsweise zu Geburtstagen, die automatisiert versendet werden, deutlich. Im Durchschnitt haben die Trigger-Mailings im B2B-Bereich mit 54,5 Prozent eine fast doppelt so hohe Öffnungsrate gegenüber den Standard-Werbemails mit 28,8 Prozent, während die Klickrate sogar beinahe dreimal so hoch ist.

20160421_1

Bei der Versandzeit gibt es grosse Unterschiede zwischen B2B und B2C: Der beste Zeitpunkt, um B2B-Empfänger zu erreichen, ist der Freitag mit einer Öffnungsrate von 30,1 Prozent. Der schlechteste Tag ist der Samstag mit 26,9 Prozent. Das Wochenende fällt hier allgemein stark ab. Im Gegensatz dazu ist die Öffnungsrate mit 34,4 Prozent bei den Konsumenten am Samstag am höchsten. Ausser dem Wochentag gibt es auch einige Unterschiede bei der Uhrzeit im Versand. Die höchsten Öffnungsraten erzielen im B2B-Bereich die kurz nach Mittnacht versendeten E-Mails, weil sie am nächsten Morgen im Posteingang recht weit oben platziert sind. Die Consumer sind hingegen eher am Abend für die E-Mails empfänglich.

Im Branchenvergleich haben Kunst und Kultur mit den höchsten Öffnungs- und Klickrate (53,1 Prozent) die Nase vorn. Dicht auf den Fersen sind Freizeit und Touristik (45,4 Prozent) und die Energiewirtschaft (43,1 Prozent). Das eindeutige Schlusslicht bildet die Branche Beruf und Karriere (18,6 Prozent).

20160421_2

 

 

Für weitere Informationen und Tipps können Sie sich die gesamte Studie hier kostenlos herunterladen.

Photo by Simon Adriaensen




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.